shop

Sie haben Fragen, wir die passenden Antworten

Miele Magazin

Miele Magazin
Rezepte und Backtipps für große und kleine Anlässe. Vom Geburtstagsdinner bis zum Frühstück zu zweit.
Zeitloses Küchendesign. Moderne Miele Küchen können viel, protzen aber nicht.
Wäschpflege. So mühelos und professionell wie heute haben Sie Ihre Wäsche noch nie gewaschen.
Viel Freude beim Lesen und Ausprobieren der Rezepte! Holen Sie sich Ihr Miele Magazin bei Ihrem Miele Center oder lesen Sie es online.

     > Zum Miele Magazin...

Neben unserem freundlichen Miele Center Kundendienst bieten wir Ihnen noch Hilfestellungen zu möglichen Fragen bezüglich Ihres Miele Hausgeräts. Im Alltag tauchen immer wieder kleine Probleme auf, zu denen wir die richtige Lösung parat haben. Falls Sie Ihre Fragestellung hier nicht finden, zögern Sie nicht uns persönlich zu kontaktieren.

Waschmaschine

1. Energieverbrauch ist erhöht

  • Zusätzliche Funktionen wurden programmiert
  • Waschbedingungen im Privathaushalt weichen von Prüfbedingungen ab

2. Flüssigwaschmittel reinigt nicht zufriedenstellend

  • Flüssigwaschmittel enthält keine Bleichmittel. Bleichbare Flecken wie Obst, Kaffee oder Tee werden nicht entfernt.
  • Waschtemperatur < 60 °C

3. Geruch oder biologische Beläge im Waschautomat

  • Häufiges Waschen mit niedrigen Temperaturen und Flüssigwaschmittel kann zu Geruchsbildung und Belägen im Waschautomaten führen

4. Keine oder nur geringe Laufzeitverkürzung durch Teilbeladung

  • Eine Laufzeitverkürzung erfolgt nicht, um die Waschwirkungsklasse A sicherzustellen

5. Laugenbehälter, Einspülkasten und Trüdichtung verkeimt

  • Häufiges Waschen mit niedrigen Temperaturen und Flüssigwaschmittel können die Türdichtung, Einspülkasten und Laugenbehälter verkeimen

6. Waschautomat schleudert sporadisch, nicht oder mit reduzierter Drehzahl

  • Waschprogrammabhängige Drehzahlbegrenzung
  • Unwucht durch große schwere Textilien
  • Ineinandergewickelte Textilen verursachen Unwucht

7. Waschautomat wandert beim Schleudern

  • Boden ist rutschig
  • Füße stehen nicht gleichmäßig auf dem Boden
  • Stoßdämpfer sind verschlissen
  • Weiche Aufstellfläche wie Holzfußboden
  • Schwimmender Estrich

8. Wäsche hat Abdrücke von der Trommellochung

  • Während des Schleuderns drückt sich Wäsche aufgrund der Fliehkraft durch die Trommellochung.

9. Wäsche hat gezogene Fäden

  • Grate in der Innentrommel ziehen Fäden. Verursacht der Automat den Schaden, nimmt die Anzahl der gezogenen Fäden mit jeder Wäsche zu.
  • Wäsche bleibt beim Schleudern am Wasserabweiser hängen. Verursacht der Automat den Schaden, nimmt die Anzahl der gezogenen Fäden mit jeder Wäsche zu.

10. Wäsche hat Noppen, Knötchen

  • Fasern haben sich durch Reibung gelöst und zu Noppen verdreht. Noppen und Knötchen werden von den anderen Fasern festgehalten.

11. Wäsche hat scharfen Knick

  • Frontlader: Wäsche wurde in Dichtring-Falte eingeklemmt.
  • Toplader: Spaltmaß Trommelklappe zu groß.

12. Wäsche ist ausgeblichen

  • Lange Einwirkung von direktem Sonnenlicht
  • Farbe ist herstellungsbedingt schlecht fixiert
  • Waschtemperatur zu hoch
  • Waschmittel enthält optische Aufheller

13. Wäsche ist brüchig oder hat Löcher

  • Lange Einwirkung von direktem Sonnenlicht
  • Beim Abtrocknen von Messern wurde Geschirrtuch beschädigt
  • Verätzung durch Säuren, Wasserstoffperoxyd oder Lösungsmittel
  • Knapp gefasste Nähte sind aufgerissen
  • Mottenfraß
  • Das Textil wird durch Auswringen geschädigt
  • Haustiere zerkratzen das Textil
  • Grat in der Innentrommel
  • Wäsche bleibt beim Schleudern an verbogenem Heizkörper hängen
  • Wäsche bleibt beim Schleudern am Wasserabweiser hängen
  • Kleine Wäschestücke werden zwischen Trommelkappe und Laugenbehälterkappe eingeklemmt
  • Wäsche wurde in Dichtring-Falte eingeklemmt
  • Herstellungsbedingte Garnschwachstellen reißen auf
  • Garn ist bei der Herstellung mit Eisenpartikeln verunreinigt worden
  • Scheuern der Textilien während des Tragens
  • Reissverschluss, Broschen oder Anstecknadeln schädigen Gewebe

14. Wäsche ist verfärbt

  • Buntwäsche hat auf Weißwäsche abgefärbt

15. Wäsche ist verflust

  • Baumwolltextilien wurden zusammen mit Synthetics/Mischgewebe gewaschen

16. Wäsche ist vergraut

  • Waschmittel wurde unterdosiert

17. Wäsche ist verknittert

  • Schleuderdrehzahl war zu hoch
  • Waschtemperatur war zu hoch
  • Maximale Füllmenge des Programms wurde überschritten

18. Wäsche riecht ranzig und hat Flecken

  • Häufiges Waschen hautfettverunreinigter Textilien (Sportwäsche, Unterwäsche) mit niedrigen Waschtemperaturen.

19. Wäsche wird nicht sauber

  • Waschmittel wurde unterdosiert
  • Waschtemperatur war zu niedrig

20. Waschmittelrückstände im Einspülkasten

  • Fließdruck ist zu gering
  • Pulverwaschmittel mit Enthärtungsmitteln gemischt
  • Düsen der Wasserweiche verstopft

21. Waschmittel schäumt stark

  • Waschmittel wurde überdosiert

22. Waschtemperatur übersteigt die Anwahltemperatur

  • Die Temperaturerhöhung erfolgt, um die Waschwirkungsklasse A sicherzustellen.

23. Wasserverbrauch erhöht

  • Zusätzliche Funktionen wurden programmiert
  • Waschbedingungen im Privathaushalt weichen von Prüfbedingungen ab

24. Wolle ist verfilzt

  • Wolle wurde mit dem falschen Waschmittel gewaschen
  • Starkes Reiben feuchter Wolle während des Tragens; Pullover verfilzen besonders unter den Armen durch Schweiß.
  • Wolle wurde im falschen Waschprogramm gewaschen

25. Waschmachine funktioniert nicht mehr nach dem Reinigen des Flusenfilters

  • Die Maschine vorsichtig ca. 45 Grad nach vorne kippen, dadurch kann das Wasser, das versehentlich in die Bodenwanne gelangt ist, entweichen. Achtung ca. 0,5 Liter Wasser rinnt aus der Maschine.

26. Waschmaschine lässt sich nicht einschalten. Die Tür lässt sich nicht öffnen.

  • Die Einfülltür mit dem Notöffner (s. Gebrauchsanweisung) öffnen und nochmals schließen.

27. Waschmaschine nimmt kein Wasser. Störungsmeldung Zulauf prüfen leuchtet.

  • Das Zulaufsieb beim Wasseranschluss und, wenn vorhanden, an der Maschine überprüfen/reinigen.

Wäschetrockner

1. Trockenzeit ist zu lange

  • Beim Kondenstrockner auf das Reinigen des Wärmetauscher (s. Gebrauchsanweisung) nicht vergessen. Je nach Gebrauch jedoch mindestens 2x jährlich. Mit der Brause bzw. Gartenschlauch ist das Reinigen im Freien zu empfehlen.
  • Beim Ablufttrockner die Abluftleitung besonders den Luftaustritt Gitter oder Jalousie reinigen (Außenmauer).
  • Beim Wärmepumpentrockner div. Filter (s. Gebrauchsanweisung) reinigen.

Geschirrspüler

1. Wasser wird nicht abgepumpt; Störungsmeldung Ablauf prüfen.

  • Das Wasser händisch aus dem Spülraum schöpfen. Rückschlagventil unter dem Grobsieb (s. Gebrauchsanweisung) öffnen. Pumpenrad auf Freigängigkeit überprüfen. Bauseitigen Wassablauf (Syphonanschluss) überprüfen bzw. reinigen. Wenn der Geschirrspüler aus der Möbelnische ausgebaut und wieder eingebaut worden ist, überprüfen ob der Ablaufschlauch nicht geknickt ist.